Jobs im St. Pauli Theater

Das St. Pauli Theater ist nicht nur das älteste Privattheater der Stadt, sondern eines der ältesten Theater Deutschlands überhaupt. Das unter Denkmalschutz stehende Haus und der ebenfalls geschützte Zuschauerraum zeichnen sich durch seine besonders intime Atmosphäre aus.

Aktuelle Stellenangebote

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir eine*n Beleuchtungsmeister*in, schwerpunktmäßig für folgende Tätigkeiten

  • Planung und Betreuung von internen und externen Gastspielen.
  • Mitarbeit und Anleitung der Beleuchter*innen bei den Beleuchtungseinrichtungen
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen in Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Unterweisungen für die Mitarbeiter*innen
  • Dienstplanung
  • Betreuung von Abendveranstaltungen als verantwortlicher Meister (§39 VStättVO)
  • Gemeinsam mit zwei weiteren Beleuchtungsmeister*innen sind Sie für die beleuchtungstechnische sowie künstlerische Betreuung aller Veranstaltungen des
    Hauses sowie der Wartung der beleuchtungstechnischen Geräte zuständig.

Folgende Anforderungen sollten Sie mitbringen

  • eine abgeschlossene fachspezifische Ausbildung (Meister*in für Veranstaltungstechnik, Fachrichtung Beleuchtung oder Beleuchtungsmeister*in)
  • grundlegende PC-Kenntnisse (Office, AutoCAD 2D)
  • Bereitschaft für die im Theater anfallenden flexiblen Arbeitszeiten
  • Hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zur eigenständigen und selbstverantwortlichen Arbeit
  • Kosten- und Rechtsbewusstes Handeln
  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • gerne einen Führerscheinklasse B oder C1

Wir bieten

  • ein kleines Team, mit flachen Hierarchien und kurzen Wegen
  • das Gehalt wird, angepasst an unsere Hausstruktur, ausgehandelt
  • die wöchentliche Arbeitszeit kann zwischen 30Std. und 40Std. frei verhandelt werden
  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem historischen Gebäude in einem
  • lebendigen Stadtteil

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, vorzugsweise per E-Mail an Lars Kasten, Technischer Leiter
l.kasten@st-pauli-theater.de

Das St. Pauli Theater fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, der Weltanschauung oder der sexuellen Identität. Bei gleichwertiger Eignung werden Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zwei Bühnenhandwerker*innen,
schwerpunktmäßig für folgende Tätigkeiten

  • Umgang mit Dekorationsteilen / Bühnenbildern (Auf- und Abbauten, Transport und
    Lagerung, Anfertigung und Reparatur)
  • Durchführung von szenischen Verwandlungen im Vorstellungs- und Probenbetrieb
  • Produktionsbegleitung von Gastspielen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland

Folgende Anforderungen sollten Sie mitbringen

  • gerne eine handwerkliche Ausbildung, zumindest aber handwerkliches Geschick
  • Körperliche Belastbarkeit und die Bereitschaft an den theaterüblichen Zeiten zu
    arbeiten
  • Spaß daran sich einzubringen und an eigenständiger Arbeit
  • gerne auch Quereinsteiger ohne Theatererfahrung, aber mit Neugier auf Theater
  • Führerschein, Maschinenschein oder Schweißschein sind von Vorteil

Wir bieten

  • ein kleines Team, mit flachen Hierarchien und kurzen Wegen
  • das Gehalt wird, angepasst an unsere Hausstruktur, ausgehandelt
  • eine 30 Stunden Stelle, sind aber in einem gewissen Rahmen flexibel, was ihre Wünsche angeht
  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem historischen Gebäude in einem lebendigen Stadtteil

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, vorzugsweise per E-Mail an
Lars Kasten, technischer Leiter
l.kasten@st-pauli-theater.de

Das St. Pauli Theater fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, der Weltanschauung oder der sexuellen Identität. Bei gleichwertiger Eignung werden Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.