KIEZSTÜRMER 2018

Junge Regisseure am St. Pauli Theater

Zum 14. Mal jährt sich in diesem Jahr die Zusammenarbeit des St. Pauli Theaters und der Theaterakademie Hamburg. Innerhalb der Hamburger Theaterlandschaft hat sich das von Ulrich Waller ins Leben gerufene Festival seitdem zu einer der renommiertesten Plattformen für den Regienachwuchs etabliert.
Seit 2005 hat dieser einmal im Jahr die Chance, seine Ideen im „echten Betrieb" auf einer großen Bühne zu realisieren.

Gar nicht genug danken kann man in diesem Zusammenhang der Hamburgischen Kulturstiftung, die die KIEZSTÜRMER-Reihe seit Jahren unterstützt und damit künstlerische Experimente dieser Art auch für ein frei finanziertes Privattheater ermöglicht.

HURENSCHNACK

Eine Stückentwicklung zum Thema Sexarbeit in Hamburg

Regie: Michelle Affolter | Dramaturgie: Nora Becker | Bühne: Florence Schreiber | Kostüme: Pia Preuß
Musik: Carlos Andres Rico und Kurt Weill | Video: Simon Hartl | Regieassistenz: Elli Neubert | Bühnenbildassistenz: Philipp Kästle | Kostümassistenz: Johanna Winkler, Bianca Kloock

Mit: Amanda Babaei Vieira, Alina Hidic, Josefa Nereus, Meredith Nicoll, Andre Pöhls, Antonia Sandrock

Komposition: Carlos Andres Rico | Klavier: Dulguun Chinchuluun

 

Es trieb im weiten Runde
mein Boot im Meer der Winde
mich bis ans Weltenende wo's nirgends weiter geht,
da eines Tages fand ich dies' kleine Eiland endlich,
wo eine Fee uns freundlich zu ferner Reise lädt:

Youkali

Unsere Recherchereise begann an der glitzernden Oberfläche Reeperbahn und führte uns in Stripclubs, Laufhäuser, Hotels und Privatwohnungen. Unsere Interviewpartner*innen arbeiten als sexuelle Dienstleister*innen und schnackten mit uns über die Lust an der Arbeit und die Arbeit an der Lust.
Wir begeben uns auf einen Tauchgang in den Ozean der Sexarbeit, begegnen unterschiedlichen Meereslebewesen und gleiten in eine bunte Welt, deren Farbenpracht von außen immer wieder unsichtbar gemacht werden soll.

 

Besonderer Dank für die offenen Gespräche geht an

Jeanette, Stephen M. und Undine de Rivière

BASIS Projekt (Katharina Hille & Stefanie Grabatsch)
Sperrgebiet Hamburg (Josi und Tina)
Thorsten und den Frauen vom Pink Palace

Dank für die Unterstützung an

Karin Nissen-Rizvani, Montserrat Borreda, das gesamte Team des St. Pauli Theaters (insbesondere Ulrich Waller & Christiane Schindler) und das KBB der Theaterakademie (Christopher Jahn & Jessica Bertram)

leck mir die wunden

Regie: Meera Theunert | Text: Franz-Xaver Franz | Dramaturgie: Leon Frisch
Bühne: Laura Robert | Kostüm: Wiebke Strombeck
Musik und Lyrics: Martin Mutschler

Mit: Martin Mutschler und Franz-Xaver Franz

„Nach so einer Arbeit mit diesem Film, nach den Erfahrungen, die man dabei macht, fragt man sich nicht mehr, warum gibt es sogenannte Terroristen, sondern wie kommt es, daß es nicht viel mehr gibt. Wie kommt es, daß nicht alle um sich schlagen." (Lieselotte Eder, Mutter und Arbeitskollegin des Filmemachers Rainer Werner Fassbinder kurz nach dem Dreh des Films „Deutschland im Herbst", 1977).
Früher haben die ausgebeuteten Arbeitnehmer noch die Fabrik angezündet oder ihren Chef am nächsten Baum aufgehängt. Heute gründen sie einen Betriebsrat oder eine Nachhaltigkeitsabteilung und die Revolution hängen sie an den Nagel. Aber nicht, dass Sie uns falsch verstehen, wir sagen nicht, dass früher alles besser war, nur dass heute alles schlechter ist. Wir haben ganz viel schlechte Laune, ordentlich Weisswein, einen Fassbinder Film und entführte Flugzeuge im Gepäck. Treten Sie ein, wir schlagen alles kurz und klein!

02.10.2018 um 20:30 Uhr, 03.10.2018 um 19:30 Uhr

Preis: Festivalticket je Tag 12 €, inkl. aller Gebühren

Spielzeiten:

02. Oktober 19 Uhr und 20:30 Uhr
03. Oktober 18 Uhr und 19:30 Uhr
Beginn:

Das St. Pauli Theater betreut die Projekte dramaturgisch und inhaltlich in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg.  

 

Unterstützt von

© 2012 St. Pauli Theater Produktionsgesellschaft mbH  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz