Entdecken Sie uns digital!

 

Liebes Publikum,

wir vermissen Sie! Wir vermissen die aufregende Vorfreude vor einer Premiere, Ihren Applaus, Ihr Lob, Ihre Kritik, den Austausch mit Ihnen – einfach Sie. Denn ein Theater ohne Publikum und ohne Schauspieler ist kein Theater.

Und natürlich tun wir gerade alles, was uns möglich ist, um das St. Pauli Theater und auch das Hansa-Theater gut durch diese wirklich existenzielle Krise zu steuern. Und auch die Stadt, namentlich die Kulturbehörde hält ihr Wort und tut ihren Teil, um das Schlimmste abzuwenden.

Um Ihnen die Zeit bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs etwas zu verkürzen, möchten wir Ihnen im Netz kleinere und größere Appetithäppchen anbieten, damit Ihre Lust auf unser Theater, unsere Schauspieler und Sänger lebendig bleibt. Und so können Sie Ausschnitte sehen aus

CABARET mit Tim Fischer an der Spitze des Ensembles, das im September wieder auf die Bühne des Hansa-Theaters kommen soll.

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER, als Vorlauf zu unserer ersten Premiere im Oktober: MONSIEUR CLAUDE II – IMMER FÜR EINE ÜBERRASCHUNG GUT- die Fortsetzung der beliebten französischen Komödie mit Michael Prelle in der Titeltrolle.

ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN, unser Dauerbrenner seit über 11 Jahren, mit Eva Mattes und Angela Winkler als die mordsüchtigen Schwestern Brewster, steht auch in diesem Winter wieder auf dem Spielplan.

DER SOHN, eines der Highlights der jetzt abgebrochenen Spielzeit, mit Herbert Knaup und Dennis Svensson als aufregendes Vater-Sohn-Paar, das über die richtige Lebensperspektive streitet.

NACHTTANKSTELLE, das Kultstück von Franz Wittenbrink, das als ultimatives Weihnachtsmärchen für Erwachsene auch dieses Mal zur Weihnachtszeit wiederkommen wird.

HEILIG ABEND, das neue Stück von Daniel Kehlmann, eine Liebesgeschichte in Zeiten des Terrors mit Barbara Auer und Johann von Bülow war der große Erfolg Anfang des Jahres. Im Dezember wird es neue Termine geben.

ENDSTATION SEHNSUCHT, das Kultstück von Tennessee Williams mit Ben Becker als Stanley Kowalski, den wir im November als Affen in Kafkas Bericht für eine Akademie sehen werden.

DER VATER, nach der Corona-Zeit wird man sich wieder erinnern, mit welchen Problemen die Väter- und Großväter-Generation auch noch zu kämpfen hat. Volker Lechtenbrink in der Rolle seines Lebens als Mann, dem langsam die Erinnerung schwindet.

TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN, das Stück zur Zeit, in der Lebens- und Existenzängste wie lange nicht unser Dasein bestimmen. Mit Burghart Klaußner in der Titelrolle, in einer berührenden Inszenierung des unvergessenen Regisseurs Wilfried Minks.

SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN, eine kleine Erinnerung an die wunderbare Schauspielerin Monica Bleibtreu, die zusammen mit ihrem kongenialen Partner Gustav Peter Wöhler ein für diese Tage perfektes Hometraining-Programm präsentiert, inszeniert von dem ebenfalls unvergessenen Regisseur Horst Königstein.

DIE DREIGROSCHENOPER. Im Winter wird es eine Neuinszenierung dieses Klassikers von Brecht geben, als kleine Einstimmung hier ein LINK zu der Aufzeichnung unserer Aufführung von 2004 mit Ulrich Tukur als Mackie Messer auf YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=hLFwsc8AxgI

DER LORD VON BARMBECK, noch eine Kiezgeschichte über den berühmten Einbrecherkönig von Hamburg, mit Ulrich Tukur als Lord und Gerhard Garbers als seinem Gegenspieler.

Ausführliche Informationen zu diesen und weiteren Produktionen erhalten Sie in unserem Archiv.

Halten Sie durch in diesen besonderen Zeiten und bleiben Sie gesund.

Ihr St. Pauli Theater