Volker Lechtenbrink

Kommen Sie ruhig rein – Lieder und Geschichten

Info

Volker Lechtenbrink ist einer der profiliertesten deutschen Schauspieler der Nachkriegszeit. In Bremen und Hamburg aufgewachsen, auf dem Johanneum zur Schule gegangen, wurde er mit 14 Jahren über Nacht durch seine Rolle in Bernhard Wickis „Die Brücke“ berühmt.

Neben seiner Karriere als Film- und Theaterschauspieler, die ihn an fast alle wichtigen Theater in Hamburg und der ganzen Republik geführt hat, begann er 1976 auch zu singen. Gleich sein erster Titel „Der Macher“ wurde ein Riesenerfolg. Zwölf Alben mit eigenen Songs und unzählige Chart-Platzierungen folgten.

In seinem Solo-Abend „Kommen Sie ruhig rein – Lieder und Geschichten“, blickt er eingerichtet von Ulrich Waller auf seine spannende Karriere zurück, singt seine besten eigenen Lieder und andere, die ihn inspiriert haben und für die er Coverversionen geschrieben hat. Der rote Faden aber sind die Begegnungen mit Menschen, die ihm wichtig waren. Denn auch davon wird er erzählen.

Begleitet wird Lechtenbrink von zwei Sängerinnen und einer sieben-köpfigen Band unter der Leitung von Matthias Stötzel.

Team

Sängerinnen:  Stephanie Hundertmark, Larissa Tsevi
Theater-Orchester Hamburg:  Rebecca Borchert, Uwe Granitza, Lars Hansen / Jens Wrede, Jan Peter Klöpfel, Matthias Pogoda, Detlef Raschke, Matthias Stötzel / Mathias Weibrich, Helge Zumdiek

Einrichtung: Ulrich Waller
Musikalische Leitung: Matthias Stötzel, Mathias Weibrich | Arrangements: Matthias Stötzel und Mathias Weibrich unter Mitwirkung des Theater-Orchesters Hamburg

Termine

26. bis 30. November sowie 4. Dezember 2019
Beginn: jew. 20:00 Uhr

Preise

19,90 € bis 56,90 €

Leider sind wir aus technischen Gründen gezwungen, die induktive Höranlage bei dieser Veranstaltung wegen Verwendung elektrisch verstärkter Instrumente auszuschalten.

Dauer der Vorstellung

ca. zwei Stunden zzgl. Pause

Kartenzum Spielplan

Pressestimmen

„Ovationen und Bravo-Rufe!“ Hamburger Abendblatt

„Volker Lechtenbrink … ist ein Magier der Stimme.“ Die Welt

„Ein Liederabend mit Anspruch: hervorragend!“ Hamburger Morgenpost