Tim Fischer

Zeitlos

Aufgrund der weiterhin bestehenden behördlichen Anordnung und Auflagen, müssen wir leider die Veranstaltungen mit Tim Fischer verlegen:

25. Mai 2021 (urspr. 15. November 2020) -> verlegt auf den 7. November 2021 – 19.30 Uhr

26. Mai 2021 (urspr. 16. November 2020) -> verlegt auf den 8. November 2021 – 19.30 Uhr

Selbstverständlich behalten Ihre Karten ihre Gültigkeit und Sie müssen nichts weiter tun, als diese bis zum genannten Vorstellungstermin aufzubewahren.

Auch im St. Pauli Theater finden zum Schutz Ihrer Gesundheit selbstverständlich alle Vorstellungen unter Beachtung der vorgeschriebenen Schutz-und Hygienemaßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus statt.

Weitere Informationen finden Sie hier 

 

Stückinfo

Tim Fischer ist wieder auf Tournee und präsentiert unter der musikalischen Leitung von Oliver Potratz die Highlights seiner aktuellen Alben „Cabaret Berlin“ und „Zeitlos“. Spielend verknüpft er Klassiker mit neuen Songs und stellt einmal mehr die zeitlose Schönheit des Genres Chansons unter Beweis. Erstaunt stellt man fest, wie sich Modernes und Altes die Hände reichen und die Grenzen zwischen damals und Heute verschwimmen.

„Es ist mir ein Bedürfnis zu zeigen, dass sich auch gegenwärtig Chanson-Kreateure wie Sebastian Krämer, Thomas Pigor, Cora Frost oder Claudio Pagonis finden, die stilsicher und auf ihre ganz eigene Art das Chanson beleben und die Tradition von Ikonen wie Friedrich Hollaender, Hildegard Knef oder Ludwig Hirsch weiterführen.“ Tim Fischer

Kreativteam

Gesang: Tim Fischer

Bass und musikalische Leitung: Oliver Potratz | Flügel: Sebastian Weiß | Schlagzeug: Bernd Oezevim

Termine

25. Mai 2021 (urspr. 15. November 2020) > verlegt auf den 7. November – 19.30 Uhr

26. Mai 2021 (urspr. 16. November 2020) > verlegt auf den 8. November – 19.30 Uhr

Preise

17,90 € bis 37,90 €

Kartenzum Spielplan

Presse

„Im Konzert wechselt Fischer die Rollen und Stimmungen auf der Bühne rasend schnell – wird vom strahlenden Jüngling im Sekundenbruchteil zum maulenden Tattergreis, zum Liebenden, zum Trauernden, zur Frau, zum gereiften Träumer.” Die Welt

„Er ist ein Schauspieler-Sänger in der Art eines Charles Aznavour, der in jedem Chanson eine andere Persönlichkeit annimmt und diese vom tiefsten Seelengrund bis in die Fingerspitzen darstellt.“ Die Presse, Wien

„Vielfältig, feinsinnig, berührend!“ NDR 90,3 – Kulturjournal

„Ganz großes Gesangskino.“ Der Tagesspiegel