Posterity

mit Repercussion und dem Balthasar-Neumann-Orchester

Stückinfo

„Wir suchen den Klang der Zeit“, sagt Schlagzeuger Rafael Sars über das Ensemble Repercussion. „Am Puls der Zeit zu sein ist, was uns heute verbindet.“ Mit „uns“ meint er auch das klassische Sinfonieorchester. Oft schon wurde versucht, dessen Klang zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Oft kommt dabei allerdings keine Fusion heraus, sondern nur ein Crossover der Stile. Mit ihrer neuen Konzertshow Posterity gehen die vier jungen Schlagzeuger gemeinsam mit dem Balthasar-Neumann-Orchester in Hamburg einen neuen Weg: Sie verschmelzen E- und U-Musik, erweitern den Klang klassischer Instrumente durch digital-dynamische Effekte, arbeiten mit Hologrammen und stellen eine Moderatorin als Digital-Live-Booklet auf die Bühne. Und die Musik? Schlicht, aber treffend in drei Wörtern zusammengefasst: „Kunst, die groovt!“

Programm

EMMANUEL SEJOURNE
ATTRACTION
Arr.: Repercussion / Gordon Hamilton

MICHAEL LAURELLO
A MATTER OF INDESCRIBABLE HEARTBREAK
Concerto for percussion quartet and chamber orchestra

ARVO PÄRT
PARI INTERVALLO
Version for Chamber Orchestra & Electronics
Arr.: Repercussion

MICHAEL LAURELLO
SPINE
Arr.: Repercussion / Gordon Hamilton

JOHN PSATHAS
ORBITAL
for Percussion Quartet, Amplified Orchestra and Pre-recorded Backing Track

Besetzung

Visuals: Stefan A. Walke fka VJ SAW
Tonmeister: David Schwager
Künstlerischer Leiter: Veith Kloeters
Konzept: DEVELAB – Simon Bernstein, Veith Kloeters

Repercussion: Simon Bernstein, Veith Kloeters, Rafael Sars, Jan Westermann
Balthasar-Neumann-Orchester
Musikalische Leitung: Duncan Ward

Termin

24. Februar 2023, Beginn 20:00 Uhr

Einführungsgespräch mit Veith Kloeters und  Friederike Westerhaus um 19:00 Uhr

Preise

19,90 bis 59,90 €

Dauer

70 Minuten, keine Pause

Kartenzum Spielplan