Eva Mattes

liest „Der Tag ist hell, ich schreibe dir“
von Tanja Langer

Info

Tanja Langer ist freie Theaterregisseurin, Journalistin und Schriftstellerin. Mit dem Bankier Alfred Herrhausen verband sie eine außergewöhnliche Freundschaft – allen Unterschieden ihrer Welten zum Trotz. Die wahre Geschichte ist Stoff für einen Roman, der Realität und Fiktion zu einem lebendigen Stück Zeitgeschichte verdichtet. Helen liest Marx, Julius sitzt im Vorstand einer großen deutschen Bank. Der Zufall führt sie zusammen. Und es beginnt eine ungewöhnliche Liebesfreundschaft, die durch ein grausames Attentat tragisch endet. Über 20 Jahre nach seinem Tod erinnert sich Helen in „Der Tag ist hell, ich schreibe dir“ wie alles so leicht begann und versucht, das Leben und den Tod von Julius zu begreifen.

Termin

1. Dezember
Beginn: 20.00 Uhr

Preise

18 € auf allen Plätzen

Kartenzum Spielplan