Hässliche Gerüchte

oder „Die toten Augen der Beatrix von Storch"

Ein Kreisler-Abend mit Stephan Schad

Stephan Schad singt, begleitet von Matthias Stötzel am Klavier und Henning Kiehn am Bass, Chansons des Wiener Humoristen, Kabarettisten, Komponisten und Sängers Georg Kreisler. Die Auswahl umfasst Lieder aus den Reihen: „Nichtarische Arien", „Seltsame Gesänge" und den sogenannten „Everblacks", wie zum Beispiel dem wohl bekanntesten Everblack vom „Taubenvergiften im Park" und andere makabere und schwarzhumorige Stücke.

Der Abend zeichnet sich durch die gallige Liebenswürdigkeit des 2011 im Alter von 89 Jahren verstorbenen weltberühmten Wieners und eine verblüffende Aktualität seiner Texte aus. Bisweilen dürfen Tränen des Entsetzens gelacht werden.

Stephan Schad beschäftigt sich schon sein ganzes Schauspielerleben mit Georg Kreisler und verpasst an diesem ebenso zwerchfellerschütternden wie tiefsinnigen, mit ebenso viel Unsinn wie Hintersinn gespickten Abend Kreislers Liedern, gemeinsam mit Matthias Stötzel und Henning Kiehn, vor allem musikalisch eine Frischzellenkur.

Spielzeiten:

24. Juni
Beginn: 19:30
Foto: Jim Rakete
© 2012 St. Pauli Theater Produktionsgesellschaft mbH  |  Kontakt  |  Impressum