Nacht-Tankstelle

Die umjubelte Produktion "Nacht-Tankstelle" von Franz Wittenbrink ist wieder im St. Pauli Theater zu sehen!

Mit: Victoria Fleer, Peter Franke, George Meyer-Goll, Marion Martienzen, Tim Koller/ Henning Nöhren, Erik Schäffler/ Rolf Claussen, Anne Weber
Regie: Franz Wittenbrink
Bühne:
Raimund Bauer
Kostüme:
Nini von Selzam
Musikalische Leitung:
Franz Wittenbrink / Matthias Stötzel

Wie der Name suggeriert, ist die Tankstelle des Geschehens. Hier treffen sich die Nachtschwärmer. Und es ist ein besonderer Abend, der da allerlei Volk – in diesem Fall die Punkerin, den arbeitslosen Seemann, den Philosophieprofessor, den jungen Rapper, die aus dem Augustinum entlaufene Seniorin samt der sie suchenden polnischen Altenpflegerin, der Betrunkene von der Weihnachtsmannvermittlung, die Prostituierte, die Investment-Bankerin oder gar ein Eisbär - in ihrer Tristesse vereint: Der Heilige Abend. Zeit einzukehren, das Jahr Revue passieren zu lassen. Selten sind die Menschen in ihren Gefühlen so ungeschützt wie in diesen Stunden. Die alten Rituale helfen da über manche Verwirrung hinweg.

Was die Figuren zu sagen haben, singen, flüstern oder schreien sie sich von der Seele - wie immer bei Wittenbrink mit Musik. In der Konfrontation der Lieder vom Volks- oder Kirchen- über das Kunstlied bis zum Rocksong oder Schlager entstehen Dialoge, Situationen und am Ende eine ganze Geschichte. Jedes Lied ist ein kleiner Monolog, der das Innerste nach außen kehrt, immer wieder unterbrochen und aufgefangen von kunstvollen Ensembles, in denen sich die Akteure über die Musik plötzlich näher kommen.

 

Pressestimmen

Hamburger Abendblatt: "Hamburgs bestes Musical spielt auf dem Kiez. Der neue Liederabend von Franz Wittenbrink wurde bei seiner Premiere im St. Pauli Theater mit großem Jubel und absolut verdienten Bravos gefeiert."                  

Die Welt: "... sieben sensationelle Darstellter liefern pralles Musiktheater."

NDR Kultur: "Manchmal schon hat man Franz Wittenbrink vorgeworfen, Liederabende von der Stange zu liefern – dieser hier ist fraglos einer der besten. Standing Ovations."

Spielzeiten:

16. Dezember bis 20. Dezember
25. Dezember bis 31. Dezember
03. Januar
Beginn: jew. 20 Uhr, Silvester auch um 16 Uhr, So., 3.1.16 um 19 Uhr
Pressedownloads
© 2012 St. Pauli Theater Produktionsgesellschaft mbH  |  Kontakt  |  Impressum